Betrachtungen zu den Ätherkräften


Ätherkräfte ist ein esoterischer Begriff, der das Lebendige in der Natur zu erfassen versucht. Diese Ätherkräfte haben sich bei den verschiedenen Lebewesen zu einem sogenannten Ätherleib organisiert. Der Ätherleib hält den physischen Leib gesund und am Leben. Wenn der Ätherleib mit dem Tode den physischen Leib verlässt, löst sich dieser wieder in seine materiellen Bestandteile auf.

Der Ätherleib ist nicht materieller sondern geistiger Art. Er ist nicht sichtbar und nicht wägbar. Man spürt nur die Wirkungen des Ätherleibes, beispielsweise in der Aufrichtekraft des Körpers, im Blutkreislauf oder in Gesundheit und Erschöpfung.

Eine wichtige Disziplin in einer geistigen Schulung besteht darin, diese Ätherleib mit seinen Gesetzmäßigkeiten zunehmenden erfassen und geistig schauen zu lernen. Der Mensch kann durch seine bewusste Sinnes- und Gedankentätigkeit selbst Ätherkräfte erzeugen. Werden die Äthergesetze in den Tätigkeiten des Leben berücksichtigt, so gewinnt das Leben Gesundheit und einen zunehmend ästhetischen Ausdruck. Die Literatur von Heinz Grill ist im besonderen Maße geeignet, diese Ätherkräfte zu studieren.

Einen guten Einstig zu den Ätherkräften bieten die kürzlich veröffentlichten Gespräche mit Heinz Grill auf dem Internetsender Art d’Hommage. Die Künstlerin und YouTuberin Angelika Dahlhaus hat auf diesem Sender eine Themenreihe zu den Ätherkräfte begonnen und hierzu den Hauptautor unseres Verlages Heinz Grill eingeladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.