steiner boese freiheit mensch

Das Böse, die Freiheit und der Mensch

Autor: Rudolf Steiner

 

Stückpreis: 12,00 EUR
(inkl. 7,00% MwSt. und zzgl. Versandkosten)
Das Böse, die Freiheit und der Mensch
Themen aus dem Gesamtwerk Band 19,
7 Vorträge, hrsg. von Ruth Ewertowski

174 Seiten. kartoniert
1. Auflage, 2011
Verlag Freies Geisteleben
ISBN 978-3-7725-2119-5
Das Böse und die Freiheit gehören aufs Engste zusammen, ohne dass man sagen könnte, was zuerst da war. Mit dem Bösen und der Freiheit aber wird die menschliche Evolution zur Geschichte und das individuelle Leben zur Biografie, zur Lebens-geschichte. Die von Ruth Ewertowski ausgewähl­ten Vorträge Rudolf Steiners berühren in besonde­rer Weise die Frage nach dem Sinn des Lebens.

"... Rudolf Steiner hat sich vielfach mit dem Ursprung des Bösen befasst. Er kommt dabei zu erstaunlichen und weit über unser gewöhnliches Denken hinausreichenden Ergebnissen. So wird im ersten der hier zusammengestellten Vorträge die Beziehung von Weisheit und Liebe zu einem Verständnisschlüssel für die Entstehung des Bösen aus der Selbstliebe. Im letzten Vortrag hingegen führt die Vereinigung von Weisheit und Liebe zur Überwindung des Bösen. Der Bogen der Vorträge reicht vom Geheimnis des Ursprungs des Bösen über die Antwort des Mysteriums von Golgatha und die Dreigestalt des Bösen bis zu einer Diagnose unseres gegenwärtigen Zeitalters: Jeder heutige Mensch trägt die Neigung zum Bösen in sich. Aber die eigentliche Potenz, die wesentliche Kraft dieser Neigung, so Steiner, liegt nicht in der Verwirklichung einer bösen Tat, sondern in einer neu zu entwickelnden Spiritualität und Geisterkenntnis des Menschen...."
(Ruth Ewertowski)
  • Vorwort
  • Der Ursprung des Bösen (Berlin, 22. November 1906)
  • Erbsünde und Gnade (München, 3. Mai 1911)
  • Der innere Aspekt der Sonnenverkörperung der Erde und der Übergang zur Mondenverkörperung (Berlin, 14. November 1911)
  • Die Geister der Form als Regenten des Erdendaseins (Stuttgart, 10. August 1908)
  • Die Christustat und die widerstrebenden geistigen Mächte Luzifer, Ahriman, Asuras (Berlin, 22.März 1909)
  • Das übersinnliche Element in der Geschichtsbetrachtung (Dornach, 26. Oktober 1918)
  • Die Liebe und ihre Bedeutung in der Welt (Zürich, 17. Dezember 1912)
  • Nachwort: Ein Leitfaden durch die ausgewählten sieben Vorträge