zimmermann schmidt anthroposophie studieren

Anthroposophie Studieren

Autor: Heinz Zimmermann und Robin Schmidt

 

Stückpreis: 12,00 EUR
(inkl. 7,00% MwSt. und zzgl. Versandkosten)
Wie kann man sich gewinnbringend einen Text Rudolf Steiners erschließen? In dem Buch werden Methoden hierzu aufgezeigt und anhand praktischer Beispiele vorgeführt. Dabei möchte die Schrift fruchtbare Anregungen vermitteln sowohl für das individuelle Umgehen mit Schriften Rudolf Steiners als auch für die Arbeit in Gruppen.
Anthroposophie studieren
Zum selbständigen Umgang mit dem Werk Rudolf Steiners in Einzelstudium und Gruppen

150 Seiten, kartoniert
Verlag am Goetheanum
ISBN: 978-3-7235-1029-2
"Wer mit echten Erkenntis- und Lebensfragen an die Anthroposophie herangkommt, wird sich weder von der Überfülle des Werkes abschrecken lassen, noch systematisch sein Studium mit GA 1 beginnen. Gibt es bestimmte Wege, mit Steiners Büchern alleine oder in Gruppen fruchtbar zu arbeiten? Wie umschifft man die Klippen blinder Gläubigkeit und unfruchtbarer, kritischer Analyse?"

Auf solche Fragen geht dieses Buch ein. Dabei geht es den beiden Autoren nicht um eine neue Methode, sondern einfach darum, den Leserinnen und Lesern Mut zu machen, sich mit Steiners Werken intensiver zu beschäftigen. Sie weisen auf Möglichkeiten und Schwierigkeiten hin, die sich ihnen in der praktischen Arbeit ergeben haben. Das Buch wendet sich sowohl an den individuell Studierenden wie auch an Verantwortliche von Gemeinschaftsarbeit.
    Vorwort
  1. GRUNDLAGEN DES STUDIUMS
    • Wie begegnen wir der Anthroposophie?
    • Wie sind die Werke Rudolf Steiners entstanden? In welchem Gewand erscheint die Anthroposophie?
  2. DER UMGEKEHRTE WEG VON FORSCHER UND LESER
    • Gesichtspunkte der Komposition
    • Die schriftlichen Grundwerke als Ausgangspunkt des Studiums
    • Die Bedeutung der sprachlichen Elemente
    • Von der Sprache zum reinen Denken
    • Die persönliche Verinnerlichung des Gelesenen
  3. WIE KANN ICH MIR EINEN TEXT RUDOLF STEINERS ERSCHLOSSEN?
    • Ein praktisches Beispiel: Erstes Kapitel aus «Die Schwelle der geistigen Welt»
  4. WORAUF MUSS MAN BEI DER TEXTARBEIT ACHTEN?
  5. VOM STUDIUM ZUR MEDITATION – WEITERE ERGEBNISSE DER TEXTARBEIT
  6. DAS STUDIUM ALS GESPRÄCH – SEINE WIRKUNGEN AUF DEN EINZELNEN UND DIE GEMEINSCHAFT
  7. PRAKTISCHE GESICHTSPUNKTE FÜR DIE ARBEIT IN GRUPPEN - BEDINGUNGEN FRUCHTBAREN ARBEITENS
    • Die Anliegen des einzelnen
    • Auswahl des Themas
    • Die Gruppe als Ganzes
    • Konkrete Übungen
  1. ANHANG – ERSTES KAPITEL AUS DEM BUCH «DIE SCHWELLE DER GEISTIGEN WELT»
  2. ANHANG – AUS DEM WERK RUDOLF STEINERS ÜBER DAS STUDIUM
    • Grundsätzliches zum Studium der Anthroposophie
    • Studium und Schulungsweg
    • Zur Entstehung der Werke, zur Sprache Weiterführendes
  3. ANHANG – BIBLIOGRAPHIE
    • Einige weitere Stellen im Werk Rudolf Steiners
    • Schriften zum Thema
    • Aufsätze
    • Nachweis der zitierten Werke Rudolf Steiners
VORWORT

Das vorliegende Büchlein zielt auf zweierlei. Erstens soll es die zentrale Bedeutung des schriftlichen Werkes Rudolf Steiners und dessen sachgemäßes Studium aufzeigen; zum anderen will es praktische Anregungen und Handreichungen geben sowohl für den, der für sich Anthroposophie studiert, als auch für die Arbeit in der Gemeinschaft. Es setzt also schon den Willen des Lesers voraus, sich mit Anthroposophie zu befassen. Dabei haben sich die Verfasser an das gehalten, was Steiner selbst über seine Texte ausgeführt hat. So bezeichnet er deren Studium mehrfach als die erste Stufe einer Fähigkeitsentwicklung zur Forschung auf geistigem Feld. Zum erweiterten Verständnis haben wir im Anhang einige charakteristische Äußerungen abgedruckt, die seinen Stil und seine Darstellungsmethode und die daraus folgenden Anforderungen an den Leser betreffen.

Es hängt viel davon ab, ob es gelingt, an die eigentlichen Quellen heranzukommen. Zum einen bilden sich nur so Menschen heran, die die Anthroposophie eigenständig vor der Welt vertreten können, zum ändern ist es eine Erfahrungstatsache, daß sich so für den einzelnen neue Lebenskräfte, für die Gruppe eine tragfähige Gemeinschaftsbasis erschließen können.

Wie in der Bibliographie ersichtlich ist, gibt es zu diesem Thema eine Fülle von Büchern und Aufsätzen. Darin sind auch besondere Methoden des Vorgehens beschrieben. Uns geht es aber nicht um eine neue Methode, sondern einfach darum, Mut zu machen, sich mit Steiners Werken intensiver zu beschäftigen, und dazu aus der praktischen Erfahrung heraus auf Möglichkeiten und Klippen hinzuweisen. Zu diesem Zweck findet sich im letzten Kapitel eine auch für sich lesbare Zusammenstellung geeigneter Vorgehensweisen mit dem Schwerpunkt der Arbeit in Gruppen. Es gibt keine Anregung, die nicht in den verschiedensten Arbeitszusammenhängen erprobt worden wäre. So wendet sich das Büchlein besonders an verantwortliche Gruppen- und Kursleiter, darüber hinaus aber natürlich an alle an Anthroposophie Interessierte. Es ist aus der Beobachtung entstanden, daß aus den verschiedensten Gründen das Studium der Anthroposophie vielfach nicht befriedigt und deshalb unterbleibt oder sich zur Vermittlung einer Lehre reduziert, vor allem aber aus der Erfahrung, wie begeisternd eine Arbeit an der Anthroposophie sein kann.

Die Verfasser haben das Konzept und die Disposition in gemeinsamen Gesprächen ausgearbeitet und verantworten das Ganze auch gemeinsam. Die Ausführung der Kapitel 1 bis 6 stammt von Heinz Zimmermann, diejenige von Kapitel 7 sowie der Anhang von Robin Schmidt.

Heinz Zimmermann und Robin Schmidt