Tagung mit Roland Ulrich und Heinz Grill
zum Thema „Humus und Humanität“


Themennachmittag mit Roland Ulrich und Heinz Grill
auf dem Andreashof in Überlingen
am Sonntag den 26.11.2017 von 14.30 bis ca. 19.30 Uhr

14.30 Uhr Vortrag von Roland Ulrich:
„Dass der Mensch zum Menschen werde…“ – der Humus und die Menschlichkeit

16.00 Uhr Vortrag von Heinz Grill:
Die Überwindung fundamentalistischer Tendenzen, die Erschaffung von Ätherkräften und die Vergeistigung der Erde

17.15 – 18.00 Uhr Imbiss

18.00 – 19.30 Uhr Podiumsgespräch 

Roland Ulrich ist Kompostmeister am Andreashof. Er besitzt jahrzehntelange Erfahrung in der Kompostierung und Kultivierung der Erde. Er leitete zahlreiche Projekte zur Humusgewinnung im In- und Ausland. Sein weites Interessengebiet reicht von der Geschichte der Zisterzienser und Templer mit ihren Kulturleistungen, über die von Rudolf Steiner begründeten biologisch-dynamischen Landwirtschaft bis in die Gegenwart. Seine Publikation, „Ein anderer Weg zum Humus – Anleitung und Richtlinien für die ‚Heiße‘ – kontrollierte Kompostrotte. Adaptiert & modifiziert in der biologisch-dynamischen Landwirtschaft und im Gartenbau nach Prinzipien von Dr. Ehrenfried Pfeiffer“, ist am Andreashof erhältlich.

Heinz Grill ist Autor, Heilpraktiker und Geistforscher. Sein Fachgebiet ist die Spiritualität im Sinne eines ganzheitlichen Menschenbildes. Sein Anliegen ist der schöpferische Mensch, der unabhängig von jeglicher Gruppenzugehörigkeit durch seine eigene vertiefte Wahrnehmungs- und Beziehungsfähigkeit die Umwelt fördern kann. Publikationen, wie z.B. das Buch „Ernährung und die gebende Kraft des Menschen“ oder „die Heilkraft der Seele“ finden Sie hier

Zum Hintergrund der Veranstaltung:

Wir verzeichnen eine schleichende Zerstörung des Lebensgürtels der Erde. 80 % der Singvögel sind in den letzten 150 Jahren ausgestorben, gleichzeitig bemerken wir den Verlust der Vielfalt an Insekten. Die meisten Bienen sind mittlerweile von Krankheit befallen und zu einem nicht geringen Anteil vom Aussterben bedroht. Wir bemerken einen nie dagewesenen Rückgang der Artenvielfalt, sowohl in der Tier- wie auch in der Pflanzenwelt. Und wir erleben nicht nur einen extremen weltweiten Rückgang des Humus durch Verwüstung und Verkarstung der Erde, der Boden hat auch hierzulande durch Ausbeutung und Überdüngung weitgehend seine lebendige und lebenserhaltende Substanz eingebüßt. Durch Überdüngung kommt es zu Überschüssen an Nitraten und Giftstoffen mit den bekannten Folgen für die Gesundheit.

Dieser nie dagewesene Abbau an Lebensgrundlage und Artenreichtum korrespondiert mit einer seelischen Verarmung des Menschen. Nicht selten erschöpfen wir in der Arbeit wie auch sogar in der Freizeit und „verkarsten“ gewissermaßen im menschlichen Miteinander. Wir leiden an chronischer Willens- und Stoffwechselschwäche. Die Fähigkeit und Kraft zur Beziehung weicht vielfach einer emotionalen Überladung. Die Fähigkeiten zur Betrachtung sowie die Fähigkeit, sich Empfindungen und damit Beziehung zu einer Sache zu entwickeln, muss beispielsweise heute in der Regel bewusst erlernt und aufgebaut werden.

Die Frage, was der einzelne nun konkret tun kann zu einem sinnvollen und notwendigen Aufbau an gesunder Lebenssubstanz, soll uns an diesem Nachmittag beschäftigen. Wie kann er Ätherkraft, also Lebenskraft für sich uns seine Umgebung erzeugen? Wie kann der einzelne sich und damit seine Umgebung kultivieren?

Da die Frage der Kultivierung immer auch das Menschenbild sowie die sozialen und spirituellen Zielsetzungen des einzelnen mit einschließt, soll dieser Nachmittag auch zur Stärkung der spirituellen Ideale beitragen.

Organisatorisches:

Veranstalter: Andreashof Überlingen in Kooperation mit dem Stephan Wunderlich Verlag Sigmaringen

Ort: Andreashof, Kapellengasse 35, 88662 Überlingen

Kosten: freiwilliger Beitrag. Richtpreis 20-60 Euro

Anmeldung erbeten unter Tel. 07551-947470 (Andreashof) oder
07571-6870261 (Stephan Wunderlich Verlag)
oder per Email:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.